Kann man sich einen Hund leisten?

Ein Hund kostet Geld

Auch wenn man einen Hund geschenkt bekommt, die Kosten für den Hund sind da:

  • Die ersten Anschaffungen kann man vielleicht noch gebraucht bekommen oder auch als kostenlose Beigabe, wenn man kein Welpen nimmt. Das sind Halsband oder Geschirr, Leine, Korb mit Decke oder Kissen, Futternapf, Wassernapf, vielleicht eine Decke und ein Napf für unterwegs, Bürste oder Kamm, Mantel für den Winter, ein oder zwei Spielzeuge. Das sind Einmalanschaffung
  • en, das eine oder andere ersetzt man im Laufe der Jahre mal.
  • Die regelmäßigen Kosten sind Futter, Kotbeutel, Floh-, Wurm- und Zeckenmittel, vielleicht mal ein paar Leckerchen für zwischendurch.
  • Dann muss Hundesteuer und Haftpflichtversicherung bezahlt werden. Die Hundehaftpflichtversicherung sollte man abschließen, denn ein Hund kann schnell einmal etwas anstellen, was für den Besit
    zer teuer wird.
  • Außerdem muss ein Hund regelmäßig geimpft werden. Welche Impfungen absolut nötig sind und welche nicht unbedingt, sollte man mit dem Tierarzt besprechen.
  • Dazu kommen vielleicht Tierarztkosten, wenn der Hund krank ist, oder wenn man seinen Hund kastrieren lässt.
  • Hat man ein Auto, sollte man sich für den Hund ein Rückhaltesystem und vielleicht auch für das Auto eine Decke zulegen. Fährt man Rad, braucht man einen Fahrradanhänger, weil der Hund es nicht immer schafft, jede Strecke mitzulaufen.

So viele Ausgaben!

Vielleicht hat man Glück?

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass die Haltung eines Hundes sehr teuer sein kann. Ein Glückspilz kann ohne Weiteres die Seite https://spielen.casino/mrgreen/ besuchen und dort mit ein paar Spielen – vielleicht sogar an Slot-Maschinen mit Hunde-Thema – versuchen, das Geld für ein Hundeleben zu gewinnen. Dem einen oder anderen könnte das gelingen. Dann reicht es vielleicht nicht nur für eine Promenadenmischung, die einem die Nachbarin aus ihrem Wurf gerne überlässt, sondern zu einem reinrassigen Langhaarwhippet, der locker 1.200 Euro kosten kann.

Hat man die Möglichkeit nicht oder nicht den benötigten Betrag gewonnen, sollte man sich einen genauen Plan aufstellen, wie viel Geld man im Monat für seinen neuen Begleiter aufbringen muss, um seinen Unterhalt zu gewährleisten.